Pünktlich zu Beginn der Heizperiode im Schuljahr 2022/23 startet das auf 3 Jahre angelegte Klimaschutz- und Energieprojekt an Oranienburger Schulen gleich an 9 teilnehmenden Einrichtungen.

Berlins großer nördlicher Nachbar setzt damit ein wichtiges Zeichen zur richtigen Zeit, um Schulen mit pädagogischen Aktivitäten und technischen Optimierungsmaßnahmen fit zu machen für einen langen Energiesparwinter. Außerdem haben die Schulen die Möglichkeit, durch Vermittlung von Wissen im Rahmen der Schüler*innen-Workshops, Hausmeister- und Lehrkräfteschulungen unmittelbar praktisches und alltagstaugliches Energiesparwissen zu erhalten und auf diesem Wege eine nachhaltigere Zukunft einzuleiten.

Auf Beschluss in der Stadtverordnetenversammlung im Jahr 2021 soll mit dem Projekt die gesamtgesellschaftliche Relevanz der Themen Klimaschutz und Energie besser in den schulinternen Abläufen und Lehrplänen verankert und darüber in die Bevölkerung getragen werden. Federführend für die Planung und Umsetzung ist das Klimaschutzmanagement der Stadt Oranienburg, welches die sektorübergreifende Klimaneutralitätsstrategie der Stadt in Abstimmung mit den beteiligten Ressorts koordiniert und umsetzt.

Das Schulprojekt ist Teil dieser Strategie, die neben Schulen und Kitas auch die Energieversorgung für Verwaltungsgebäude, Privathaushalte und Gewerbe sowie auch die Verkehrssituation und das Abfall- und Ressourcenmanagement in den Blick nimmt. Damit ist das Projekt ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur klimaneutralen Verwaltung und Stadtgesellschaft.

Neben der ursprünglichen Motivation aus den Schulen heraus, Nachhaltigkeitsthemen stärker in den Fokus zu rücken, soll auch ein Prämienmodell als Anreizsystem dienen.

 

Teilnehmende Einrichtungen:

  • Comenius Grundschule
  • Havelschule Grundschule
  • Waldschule Grundschule
  • Grundschule Friedrichsthal
  • Grundschule Germendorf
  • Grundschule „Friedrich-Wolf“ Lehnitz
  • Grundschule Sachsenhausen
  • Neddermeyer-Grundschule Schmachtenhagen
  • Jean-Clermont-Schule

Stadt Oranienburg zeichnet Engagement der Schulen aus

 

 

Projektablauf

Bereits im abgelaufenen Schuljahr 2021/22 erfolgte die Abstimmung zwischen der Klimaschutzmanagerin der Stadt Oranienburg und dem UfU bzgl. Termin- und Ablaufplanung, Konkretisierung der Inhalte und Methoden sowie der teilnehmenden Schulen.

Zu Beginn des Schuljahres 2022/23 wurden dann alle Schulen über den Start des Projekts informiert, während gleichzeitig die Vorbereitungen liefen, sodass die tatsächlichen Auftakttermine, Energierundgänge und Schüler*innenworkshops pünktlich nach den Herbstferien beginnen konnten.

 

Ziele

  • Initiieren und Begleiten von Unterrichtsprojekten, die das Ziel haben das Energiebewusstsein von Schüler*innen, Kindern, Lehrkräften und Erzieher*innen, und Hausmeister*innen zu steigern
  • Initiieren von pädagogischen Projekten zum Thema Energie und Energie sparen an Kitas und in Horten
  • Die Notwendigkeit des Klimaschutzes verständlich machen
  • Aufzeigen von Energiesparpotenzialen
  • technische Energiespar-Optimierungen

 

Weitere Bestandteile sind

  • Technische Energieberatung vor Ort
  • Hausmeisterschulung
  • Lehrkräfteschulung
  • Feierliche Jahresveranstaltung

Kontakt

Oliver Ritter

Laufzeit

09/2022- 08/2025

BEAUFTRAGT DURCH

Stadt Oranienburg