Im Schuljahr 2017/18 startete das UfU das Energiesparmodell für vier Luckenwalder Schulen. Das Energiesparmodell wurde mit dem Ziel eingeführt an den Schulen durch umweltbewusstes Verhalten Wärme, Strom und Wasser zu sparen. Die Einsparungen sollen durch Nutzerverhaltensänderungen erreicht werden. Hierfür finden an den schulen zahlreiche Vor-Ort-Termine statt und es werden zentrale Veranstaltungen wie zum Beispiel Hausmeisterschulungen und Erfahrungsaustausche vorgenommen. Die teilnehmenden Schulen sind teil eines Aktivitätsprämienmodells, bei dem ihnen durch besondere Aktionen Prämien zugeteilt werden.

Weitere Ziele:

  • Initiieren und Begleiten von Unterrichtsprojekten, die das Ziel haben das Energiebewusstsein von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, und Hausmeistern zu steigern
  • Die Notwendigkeit des Klimaschutztes verständlich machen
  • Aufzeigen von Energiesparpotenzialen
  • Aufzeigen von notwendigen Veränderungen beim Umgang mit Energie und Wasser
  • Senkung des Medienverbrauches durch verhaltensänderungen und Initiativen und damit Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Senkung der Energie- und Medienkosten um bis zu 10%
  • Optomierung der Gebäudetechnik (Heizung, Lüftung, Sonnenschutz, Beleuchtung) zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen an Schulen
  • Weiterentwicklung des Energiesparcontrollings durch die technische Gebäudeverwaltung im Zusammenwirken mit den Schulen und Fortführung des Energiesparcontrollings als bleibende Institution

Das Projekt beginnt in den ersten beiden Jahren mit der Etablierungsphase. In dieser Zeit werden die Schulen mit größerem personellen Aufwand betreut. In der Optimierungsphase werden die Ergebnisse der Vorjahre ausgewertet und an den Schulen die wesentlichen Energiesparmaßnahmen umgesetzt. Die Übergabephase stellt den Abschluss des Projektes dar. Die Schulen werden nur noch mit geringem personellen Aufwand betreut, über den sichergestellt werden soll, dass die umgesetzten Maßnahmen weiterhin erhalten bleiben.

Kontakt

Florian Kliche

Laufzeit

09/2017-06/2021