Energiesparen in Lübben (Spreewald) und Luckau.

Im Jahr 2019 startete das Energiesparprojekt in den Städten Lübben (Spreewald) und Luckau. Dort sind ab dem Schuljahr 2019/20 sechs Schulen, ein Hort und elf Kitas in das Projekt eingebunden. In allen Einrichtungen wird versucht, mit Veränderungen im Nutzerverhalten sowie technischen und organisatorischen Anpassungen den Energieverbrauch zu senken.

Folgende Einrichtungen sind in Lübben beteiligt: Kita Regenbogen, Kita Gute Laune, Kita Spreewald, Kita Sonnenkinder, Kita Unter den Linden, Kita Waldhaus, Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule, Liuba Grundschule, Spreewaldschule.

Folgende Einrichtungen sind in Luckau beteiligt: Kita Sonnenblume, Kita Waldwichtel, Kita Zwergenhaus am Park, Kita Parkspatzen, Kita Spatzennest, Hort Freundetreff, Rosa Luxemburg Grundschule, Oberschule An der Schanze

Die Einrichtungen sollen im weiteren Projektverlauf auch finanziell an den Einsparungen beteiligt werden. Neben energetischen Gebäudeanalysen spielt natürlich auch die Information und Schulung der Nutzer eine große Rolle im Projekt.

INHALTE

Bereits im Mai 2019 gibt es jeweils in Lübben und Luckau eine zentrale Auftaktveranstaltung für VertreterInnen der beteiligten Einrichtungen, Mitarbeitende aus den Verwaltungen, sowie weiteren interessierten Personen.

Im ersten Projektjahr finden dann ab dem Herbst 2019 an den Schulen, Kitas und in dem beteiligten Hort Vor-Ort-Termine statt, um den Ist-Stand, bezogen auf energetische Belange, zu erfassen. Die Ergebnisse dieser Energierundgänge werden den jeweiligen Kollegien und Teams der Einrichtungen bei dem Besuch einer Sitzung vorgestellt und erste konkrete, mögliche Tipps zum Energiesparen an die Hand gegeben.

Zentraler Bestandteil des Projektes sind im weiteren Verlauf insbesondere Schulungen und Erfahrungsaustausche der beteiligten Lehrkräfte und ErzieherInnen, sowie der HausmeisterInnen.

Auf pädagogischer Ebene sollen die beteiligten Personen hierdurch in die Lage versetzt werden, in Ihren Einrichtungen eigenständig Projekte und Aktivitäten zur Steigerung eines energiesparenden Nutzerverhaltens anzustoßen bzw. durchzuführen.

Im technischen Bereich geht es um eine energiesparende Betriebsführung und das Aufdecken von Gebäudetechnischem Verbesserungspotential.

Weiterhin wird jeder Einrichtung im Rahmen des Projektes auch die begleitete Durchführung eines pädagogischen Projekttages zum Thema Energiesparen angeboten.

Am Ende jeden Schuljahres gibt es eine zentrale Abschlussveranstaltung für die beteiligten Schulen, bei der die SchülerInnen sich gegenseitig vorstellen, was sie im Rahmen des Projektes erarbeitet und durchgeführt haben.

ZIELE

  • Initiieren und Begleiten von Unterrichtsprojekten, die das Ziel haben das Energiebewusstsein von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, und Hausmeistern zu steigern
  • Initiieren von pädagogischen Projekten zum Thema Energie und Energie sparen an Kitas und in Horten
  • Die Notwendigkeit des Klimaschutzes verständlich machen
  • Aufzeigen von Energiesparpotenzialen
  • Aufzeigen von notwendigen Veränderungen beim Umgang mit Energie und Wasser
  • Senkung der Medienverbräuche durch Verhaltensänderungen und Initiativen und damit Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Senkung der Energie- und Medienkosten um bis zu 10%
  • Optimierung der Gebäudetechnik (Heizung, Lüftung, Sonnenschutz, Beleuchtung) zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen an Schulen, in Kitas und in Horten
  • Weiterentwicklung des Energiesparcontrollings durch die technische Gebäudeverwaltung im Zusammenwirken mit den Einrichtungen und Fortführung des Energiesparcontrollings als bleibende Institution

 

KONTAKT

Marlies Bock

LAUFZEIT

04/2019- 08/2022